Mittwoch, 23. April 2014

Rezension: Alisik 2. Winter (Hubertus Rufledt/Helge Vogt)

Carlsen
Softcover, 92 Seiten
ISBN: 978-3-551-77027-1
7,99 €

Ein kurzer Einblick

Alisik verweilt immer noch auf dem Friedhof, aber sie kommt dem Geheimnis um sich  näher, als sie mit Ruben das Wohnhaus des untergetauchten Bauunternehmers genauer unter die Lupe nimmt. 
Auch die Bagger ruhen nicht und kommen dem alten Friedhof näher. Für die Postmortalen beginnt ein Kampf gegen die Zeit..

Dienstag, 22. April 2014

Rezension: Alisik 1. Herbst (Hubertus Rufledt/Helge Vogt)

Carlsen
Softcover, 112 Seiten
ISBN: 978-3-551-77026-4
7,99 €

Ein kurzer Einblick

Alisik ist tot. Aber nicht so richtig, denn sie ist zwischen dieser Welt und dem Jenseits gestrandet. Sie hat keine Erinnerungen an ihr Leben, aber findet schnell heraus, dass sie keines natürlichen Todes gestorben ist. Dabei hat sie Hilfe von den anderen Postmortalen, die wie sie auf dem Friedhof festsitzen und von Ruben, einem blinden Jungen, der der einzige Mensch ist, der sie wahrnehmen kann. 

Montag, 21. April 2014

Rezension: Ein Jahr in Wien (Tonja Pölitz)

Herder
Flexcover, 192 Seiten
ISBN: 978-3-451-06681-8
12,99 €

Ein kurzer Einblick

Eines Tages kam der Anruf. Wien. Tonja Pölitz nahm das Angebot an und ist seit 2008 Korrespondentin um ZDF-Studio in Wien. Wie sie das erste Jahr in Wien erlebt hat und über die Fettnäpfchen, die sich vor  ihr aufgetan haben, davon berichtet sie in diesem Buch.

Sonntag, 20. April 2014

Filmkritik: Siddharta


Vor kurzem habe ich mir die einzige Verfilmung von Hermann Hesses Erzählung „Siddharta“ aus dem Jahr 1972 angesehen, in der Shashi Kapoor (Siddharta), Romesh Sharma (Govinda), Simi Garewal (Kamala) und Zul Vellani (Vasudeva) die Hauptrollen spielen. Der Film handelt vom Brahmanensohn Siddharta, der zusammen mit seinem Freund Govinda auf der Suche nach Erleuchtung seine Eltern verlässt und sich wandernden Asketen (Samanas) anschließt. Doch nach Jahren hat er auch bei ihnen nicht das gefunden, was er suchte, und entschließt sich, seinen eigenen Weg zu gehen und alle Lehrer und Lehren zu verlassen, während Govinda dem Gautama Buddha folgt. Siddharta kommt in eine Stadt, lernt die körperliche Liebe und wird ein reicher Kaufmann, doch Erleuchtung findet er erst, als er sein städtisches Leben hinter sich lässt und bei einem Fährmann als Gehilfe anfängt…